Willkommen zu IntelliWebs

-Aktuelles-

Ankündigung Turnspektakel in Freiburg
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Ankündigung Turnspektakel in Freiburg

Erster Vorbericht Karl-Wettach-Wettkämpfe  2019

 

Auch 2019 findet in Freiburg wieder der traditionelle Karl-Wettach Mixed Turn-Wettkampf statt. Am 23. November messen 12 Turnpaare ihre Kräfte in der Staudinger-Halle in Freiburg. Der traditionsreiche Wettkampf, welcher die letzten Jahre immer im September stattfand, zieht auch dieses Jahr überregionale Turngrößen an und verspricht den Zuschauern ein spannendes Turn-Highlight auf hohem Niveau.

Wie beliebt der Wettkampf mittlerweile ist, zeigen bereits die Anmeldungen: keine 6 Tage nachdem die Ausschreibung veröffentlicht war, war das Teilnehmerfeld bereits voll, sogar eine Warteliste gibt es. Die Plätze auf dem Podest werden hart umkämpft werden, denn anders als in den letzten Jahren gibt es dieses Mal keinen herausragenden Favoriten. Star-Turner und WM-Teilnehmer Helge Liebrich musste leider aus terminlichen Gründen absagen. Dafür startet zum ersten Mal Christian Dehm, der mit seiner Mannschaft aus Singen mittlerweile in der 1. Bundesliga turnt. Dehm konnte erst kürzlich in Gengenbach mit seiner Partnerin einen Mixed-Wettkampf für sich entscheiden und auch im November wird er mit Maren Haag gute Chancen haben. Konkurrenz kriegt Dehm dabei ausgerechnet von seinem Teamkollegen Antonio Huber. Huber, der jahrelang die Herbolzheimer Turner in der Bundesliga anführte, turnt nach dem Rückzug der Mannschaft nun auch für den Stadtturnverein Singen. Seine Turn-Partnerin Benita Braun startet für die KTH Herbolzheim in der 3. Bundesliga. Doch auch mit anderen Paaren wird zu rechnen sein müssen. Die mittlerweile für den PTSV Jahn startende Sarah Nolle tritt mit Fabian Geyer (TSV Berkheim), ehemaliger deutscher Jugendmeister am Sprung und Vizemeister an den Ringen, an. Nach einer überaus erfolgreichen Saison in der Oberliga freut sich Nolle darauf, auch im Herbst nochmal ihr Können zu zeigen. Ihre Teamkollegin und Lokalmatadorin Sabine Storz vertraut ebenfalls auf ihre Wettkampfstärke und will mit dem Mehrkampf-Meister Jan Anselm um einen Treppchenplatz kämpfen.

Doch auch Yasin El Azzazy dürfte einigen bekannt sein, nicht nur aufgrund seiner turnerischen Leistungen in der Halle, El Azzazy schaffte es 2017 bei der Fernsehshow „Ninja Warrior“ bis ins Finale. Neben Geyer und Azzazy hofft auch der in Karlsruhe trainierende amtierende deutsche Hochschulmeister am Boden zu zeigen was er kann. Zuschauer dürfen sich auf eine mit Doppelsalto gespickte Übung von Marvin Rauprich freuen, der hier mit Wahl-Freiburgerin Ronja Fürst antritt, die sich nach einer langwierigen Verletzung wieder rankämpft. Weitere Gesichter werden den Zuschauern ebenfalls bekannt sein: Oberligistin Ellen Auber turnte schon unzählige Male beim Karl-Wettach, ihr Turn-Partner Markus Mauck, der schon Pauschenpferd in der Bundesliga turnte, ist ebenfalls ein langjähriger Teilnehmer.

Letztendlich freuen sich Teilnehmer und Organisatoren jedoch nicht nur auf die Leistungen an den Geräten sondern vor allem auch auf das was den Karl-Wettach Wettkampf ausmacht: Begeisterung fürs Turnen, Spaß und Teamgeist, ohne die Organisation des größten Freiburger Turnwettkampfes nicht möglich wäre.

Ronja_Fürst_Boden.jpg

Sabine_Storz_Schwebebalken.jpg